Kunstakut-Logo

 Volker Frechen

 

Das Geheimnis der Zwerge (2009/10)


  • verschmitztverschmitzt
  • versunkenversunken
  • verspieltverspielt
  • verliebtverliebt
  • verschmustverschmust
  • vorwitzigvorwitzig
  • vertraulichvertraulich
  • erhabenerhaben
  • vertraeumtvertraeumt
  • verlorenverloren
  • Oft gilt er als Inbegriff des Deutschen: der Gartenzwerg. Circa 25 Millionen Exemplare bevölkern unsere Gärten – weit mehr als irgendwo sonst.

    Doch Erkenntnissen des Soziologen Hans-Werner Prahl zufolge stammen seine Urahnen nicht etwa aus Deutschland, sondern aus dem Gebiet der heutigen Osttürkei. Eine historische Merkwürdigkeit, die uns zeigt, wie wandelbar und mitunter absurd das Denken in Grenzen und nationaler Identität ist.

    Die Portraits der Zwerge sind im Garten meiner Großeltern entstanden. Seit meiner Kindheit stehen sie dort. In meiner Wahrnehmung haben sie verschiedene Stadien durchlaufen: Als Kind wollte am liebsten mit ihnen spielen. Von meiner Pubertät an waren sie mir lange Zeit als Symbol von Spießigkeit und kleingeistigem Deutschtum ein Dorn im Auge.

    Als mein Opa noch lebte hat er seine Zwerge gehegt und gepflegt, damit verbunden war, dass er sie jedes Jahr aufs Neue lackierte. Seit seinem Tod verwittern sie zunehmend – was auf den Portraits deutlich zu sehen ist. Als ich sie eines Tages im Sonnenschein des Frühjahrs so zerbrechlich erlebte, war ich mit ihnen versöhnt.

    Dennoch werde ich irgendwann, sozusagen als Gegenpol, eine Collagenreihe machen, die das finstere Geheimnis der Zwerge offenbaren wird. Denn trotz allem bleiben sie auch ein Symbol für kleinbürgerliche Doppelmoral.

    Fotoprint auf Leinwand (inkl. Keilrahmen)
    Formate und Preise (pro Zwerg): 18 x 24 cm (30,- Euro),
    40 x 60 cm (75,- Euro), 50 x 70 cm (120,- Euro)
    [Preise inkl. MwSt., ggf. zzgl. Verpackung und Versand]